Die Hirudo- oder Blutegel-Therapie

Der Hirudo medicinalis – der medizinische Blutegel - wird schon sehr lange, ca. seit dem Jahr 3300 v. Chr. (erste Überlieferungen) für die Blutegeltherapie - früher nur am Menschen - genutzt.

Die Bezeichnung „Egel“ leitet sich aus dem griechischen „Echis“ ab, was so viel wie kleine Schlange bedeutet. Genau so sehen sie auch aus, wenn man sie beim Schwimmen beobachtet.

Sein Biss wirkt wie ein kleiner Aderlass, er kann druckentlastend wirken, z. B. bei schmerzhaften Schwellungen, gleichzeitig injiziert der kleine Helfer an der Bissstelle seinen Speichel in die Wunde. In diesem Speichel sind bisher an die 100 verschiedene Substanzen entdeckt worden, nur ein kleiner Bruchteil davon ist bisher vollends erforscht. Der kleine Kerl trägt praktisch eine ganze Apotheke in sich.

Das Zusammenspiel dieser Wirkstoffe beim Biss des Blutegels ist jedoch einzigartig und für seine spezielle heilende Wirkung verantwortlich. Zwar hat man viele dieser Stoffe schon isoliert, und zur medizinischen gezielten Anwendung auf künstlichem Wege „nachgebaut“, jedoch kann der künstliche Nachbau der Einzelstoffe nicht die genaue Wirkung eines Bisses nachempfinden.

Die Wirkstoffe im Speichel des Blutegels wirken u. a. gegen Schmerzen und Entzündungen und hemmen die Blutgerinnung.

Sie bewirken insgesamt eine bis zu 24 Stunden dauernde Reinigung der Wunde durch leichtes Nachbluten. Die Nachblutung soll allgemein erleichternd und beruhigend auf den Organismus wirken, sie wirkt blutreinigend und entgiftend.

Die Anwendungsgebiete der Hirudotherapie sind vielfältig, die wichtigsten möchte ich hier nennen, es sind aber bei weitem nicht alle: die Behandlung von Abszessen, Arthritis, Arthrose, Bandscheibenvorfall, Blutohr, nicht heilende Wunden, Ekzeme, Entzündungen, Gelenkprobleme, Blutergüsse jeglicher Art, Leck-Ekzem, Nervenentzündungen, Ödeme, lymphatische Stauungen, Narben, Nervenentzündungen, Rheuma, Spondylose, venöse Stauungen, Zeckenbisse, etc.

Wissenswert: Blutegel können bis zu 30 Jahre alt werden und nach ihrer guten Tat an unseren Tieren, werde ich sie auf keinen Fall töten und entsorgen wie das oft praktiziert wird. Alle Egel, die mir „gedient“ haben, dürfen ihren Lebensabend in einem Quarantäneteich in der Biebertaler Blutegelzucht genießen und werden dort gehegt und gepflegt bis zu ihrem Lebensende. Diese Rücksendung und "Altenpflege" ist in meinem Behandlungspreis enthalten.

Aus hygienischen Gründen darf jeder Egel nur einmal verwendet werden, um die Gefahr der Übertragung von Krankheiten auszuschließen. Und bei seiner Lebenserwartung hat er noch viele fröhliche Egeljahre vor sich.

Wenn Sie Interesse an einer Behandlung Ihres Tieres mit den kleinen Heilern haben, melden Sie sich gerne bei mir. Ich berate und informiere Sie umfassend zu den Möglichkeiten.